Kinesiologisches Taping

Kinesiologisches Taping bezeichnet das funktionelle Anlege von Tape-Bändern.

Durch die Anlage kommt es zur Verbesserung des Lymphtransportes, Unterstützung der Gelenkfunktion sowie einer Tonusregulation der Muskulatur und führt folglich zu einer Schmerzreduktion.

Nach Operationen oder bei kurzhaarigen Rassen kann das K-Taping ohne weitere Maßnahmen angewendet werden. Anders ist es bei langhaarigen Rassen; hier müsste ggf. das Fell vom Halter gekürzt werden, um eine verbesserte Haftung zu gewährleisten.

Anwendungsgebiete:

  • Muskuläre Dysbalance, Muskelatrophie
  • Wirbelsäulenproblematiken
  • Sehnen- und Bänderproblematiken
  • Posttraumatisch ( Luxationen )
  • Postoperativ
  • Gelenkinstabilität
  • Ödeme und Stauungssyndrome
  • Neurologische Probleme
  • Faszienverklebungen
  • Fehlstellungen
  • Schonhaltung
  • Narben

Das K-Taping kann keine Wunder vollbringen, aber es kann die Körperfunktionen in positiver Weise beeinflussen. Es kann die Wirkung der manuellen Therapie verlängern und auch intensivieren.

Physio Vet Nord
Christine Dirks

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.